Projektlaufzeit: 2010-2017

PERCOP

Das Forschungsprojekt PERCOP (Personal Copilot) beinhaltete die Entwicklung von Konzepten und Prototypen zur kontextabhängigen Echtzeit-Informationsbeschaffung innerhalb der Verwendung von Anwendungssystemen. Das Hauptziel des Konzeptes war die Optimierung und Automatisierung des Informationssuchprozesses von Benutzern, welches zu einer effektiveren Arbeitsweise bei der Verwendung von Anwendungssystemen innerhalb unterschiedlicher Domänen führen sollte. Dieses Konzept wurde durch die gemeinsame Verwendung und Adaption von Verfahren aus den Bereichen Context Awareness, Information Retrieval und Web Search ermöglicht.

Mehr Informationen

Projektlaufzeit: 2007-2010

Kaleidoscope

Das Forschungsprojekt Kaleidoscope beinhaltete die Entwicklung von Konzepten und Prototypen zur kontextspezifischen Erzeugung und Visualisierung generischer Architektursichten im Kontext serviceorientierter Architekturen. Die Forschungen und Entwicklungen knüpften an bewährte Sichtenkonzepte an und erweiterten diese um Aspekte, die insbesondere die steigende Komplexität des Managements und der Entwicklung betrieblicher Anwendungssysteme berücksichtigten. Dabei lag ein Schwerpunkt u.a. in der Erforschung adäquater Visualisierungen von Systemstrukturen und Prozessen auf Basis modernster 3D-Technologien.

Mehr Informationen

Projektlaufzeit 2007-2010

Viewbeyond

Die Forschungsinitiative ViewBeyond wurde vom Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Softwaretechnik (Softec) und dem Institut für Ergonomie und Designforschung (IED) an der Universität Duisburg-Essen ins Leben gerufen. Die Beteiligten beschäftigten sich mit wissenschaftlichen Fragestellungen und Experimenten/Prototypen, bei denen Erfahrungen und theoretische Konzepte aus den Bereichen Wirtschaftsinformatik/Informatik und Design eine hohe Relevanz besitzt.

Mehr Informationen

Projektlaufzeit 2010-2014

Network of Excellence on Engineering Secure Future Internet Software Services and Systems (NESSoS)

Das Network of Excellence on Engineering Secure Future Internet Software Services and Systems (NESSoS) zielt auf die Errichtung eines dauerhaften Forschungs-Verbundes im Bereich des Software-Engineerings von sicheren, softwarebasierten Diensten und Systemen.  

Innerhalb des Nessos-Entwicklungsprozesses erfolgt die Berücksichtigung der Sicherheit bereits von Anfang. Schon in den frühen Phasen von System-Analyse und -Design wird die Sicherheit systematisch berücksichtigt und so ein Beitrag zur Reduktion von Schwachstellen in Diensten und Systemen geleistet.

Mehr Informationen

Adriadne

Das Forschungsprojekt Ariadne beinhaltete die Entwicklung eines generischen Vorgehensmodells für die Realisierung flexibler unternehmensweiter IT-Architekturen über entsprechende Migrations-, Integrations- und Refactoring-Projekte.

Mehr Informationen

Migrationsprojekt X/Time (GFOS mbh)

Seit Anfang 2006 begleitet die Universität Duisburg-Essen die GFOS mbH bei der Migration des X/Time-Produkts auf eine neue Technologieplattform. Gegenstand der Machbarkeitsstudie war die Überprüfung der Durchführbarkeit der Neuentwicklung des X/Time-Produkts als Web-Anwendung auf Basis von Java EE. Darüber hinaus wurden geeignete Vorgehensweisen und Werkzeuge für eine solche Neuentwicklung evaluiert.

In der Umsetzungsphase folgte die Prozess- und Technologieberatung in Form von Schulungen & Coachings. Ebenso wurde eine komplexe Oberflächen-Komponente entwickelt.

Leitung: Prof. Dr. Stefan Eicker, Prof. Dr. Michael Goedicke

E/CA Knowledge Engineering (E.ON AG)

Das Projekt E/CA Knowledge Engineering unterstützt die Arbeit von E.ON Corporate Audit Düsseldorf durch Einsatz eines Wissensmanagement-Werkzeugs, in dem benötigte Informationen zentral und standardisiert bereitgestellt werden, um diese gemeinsam zu nutzen und kontinuierlich weiterzuentwickeln. Die Motivation für dieses Projekt bestand in organisationalen Veränderungen, die eine integrierte Plattform für die Prozesse der Corporate Audit erforderten.

Prof. Dr. Stefan Eicker begleitete dieses Projekt mit seinem Team im Rahmen von Anforderungsanalyse, Konzeption, Machbarkeitsstudie sowie der Entwicklung eines Prototypen innerhalb der E.ON-IT-Infrastruktur auf Basis von Microsoft Sharepoint. 

Als Erfolgsfaktor des Projektes kann die auf die E.ON Corporate Audit zugeschnittene Vorgehensweise identifiziert werden, wodurch eine Lösung entwickelt wurde, die die spezifischen Anforderungen der Geschäftsprozesse der Corporate Audit unter den gegebenen Rahmenbedingungen der E.ON-IT gelungen unterstützt.

Workflowsystem mit Web-Schnittstelle

Im Rahmen des Projekts wurde für die Sparkasse Essen auf der Basis einer verteilten Lotus Notes-Umgebung ein Workflowsystem entwickelt. Das System unterstützt die Bearbeitung eines Kreditantrages von der Antragstellung bis zum Abschluss des Vertrages; insbesondere besitzt das System eine Web-Schnittstelle, die den Kunden komfortable Funktionen zur Kreditberechnung und -beantragung über das Internet anbietet.

IT-gestützte Kennzahlenentwicklung

In dem Projekt wurde in Zusammenarbeit mit einem großen Dienstleistungsunternehmen ein wissensbasierter Kennzahlengenerator entwickelt. Der Generator erlaubt die Klassifizierung der Dienstleistungen eines Produktbereichs und leitet aus der Klassifikation ein Ranking von Kennzahlen ab, die zur operativen Steuerung des Produktbereichs geeignet sind. Er unterstützt über die Abbildung von Kennzahlenbäumen außerdem die Abstimmung von operativen Kennzahlen mit Kennzahlen, die von der Unternehmensleitung gefordert werden.

Evaluierung von Entwicklungsplattformen

In dem Projekt wurden für ein mittelständisches Systemhaus alternative Entwicklungsplattformen auf der Basis eines dazu entworfenen Anforderungskatalogs evaluiert und im Rahmen einer Machbarkeitsstudie der Wechsel zu einer alternativen Plattform analysiert.

Reengineering von Host-PL/1-Programmen zur Berechnung von Verbraucherkrediten

In dem Projekt wurden fünf PL/1-Programme der Sparkasse Essen an die neue EU-Richtlinie im Verbraucherkreditgeschäft angepasst. Dazu wurde eine Analyse des Quellcodes und eine Redokumentation durchgeführt. Anschließend wurden die für die Anpassung sowie für die adäquate Strukturierung der Programme notwendigen Änderungen im Quellcode ermittelt, programmiert und in einer für diesen Zweck realisierten Umgebung getestet.

Internet Billing

In dem Projekt wurde für die Deutsche Post AG (Geschäftsbereich PostCom) eine Marktstudie zu dem Thema "Internet Bill Presentment and Payment" durchgeführt. In ihr wurden die Marktchancen für die elektronische Rechnungsstellung, -übermittlung und -begleichung auf Basis des Internets untersucht. Dies erfolgte einerseits auf Seiten der Rechnungsempfänger im Private-Bereich und andererseits auf Seiten der Rechnungssteller.

Data Warehousing im Produktionsbereich

In dem Projekt wurde für das Controlling der Gabelstapler-Produktion eines großen Maschinenbauunternehmens eine Ist-Analyse durchgeführt und auf diese Basis ein Data Warehouse konzipiert.

Krankenhausverweildauer

In dem Projekt wurde für die Betriebskrankenkasse Hoesch ein Expertensystem zu Abschätzung der Verweildauer von Patienten im Krankenhaus entworfen und realisiert.