Publikationen

Art der Publikation: Beitrag in Zeitschrift

Verknüpfung der Objekte eines CASE-Repository mit der zugehörigen textlichen Dokumentation

Autor(en):
Eicker, S.
Titel der Zeitschrift:
HMD
Jahrgang (Veröffentlichung):
31 (1994)
Heftnummer:
175
Seiten:
106-122
Zitation:
Download RIS

Kurzfassung

Die Existenz einer verständlichen, aussagekräftigen und aktuellen Dokumentation wird heute als wesentliches Qualitätsmerkmal von Softwaresystemen angesehen. Die Erstellung/Anpassung der Dokumentation ist deshalb in der Regel sowohl in Entwicklungsprojekte als auch in Wartungsarbeiten integriert. In bezug auf die unterstützenden Werkzeuge jedoch klafft zwischen den softwaretechnischen Aufgaben auf der einen Seite und der Dokumentierung ihrer Ergebnisse auf der anderen Seite eine Lücke: Für die Sottwareentwicklung werden moderne CASE-Werkzeuge eingesetzt, die Dokumentation wird davon getrennt mit Textverarbeitungssystemen oder speziellen Dokumentationswerkzeugen erzeut. Diese Trennung erhöht den Dokumentationsaufwand und wirft Probleme dahingehend auf, die Verbindung zwischen Dokumenten und dokumentierten Objekten wie Systemen, Programmen, Daten, Masken/Fenstern etc. herzustellen sowie - damit verbunden - die Qualität der Dokumentationen zu gewährleisten.
Der folgende Beitrag skizziert zunächst bestehende Ansätze, die Trennung zwischen den Werkzeugen zu überwinden. Er stellt dann aufbauend auf den beschriebenen Ansätzen selbst ein Konzept vor, durch das Entwicklungsergebnisse und die zugehörige textliche Dokumentation miteinander verknüpft werden können.