SOFTEC meets UNIAKTIV

Service Learning in der Lehre

Service Learning ist die Verbindung aus universitärer Lehre, praxisbezogenem Projektlernen und bürgerschaftlichem Engagement – zum Nutzen aller Beteiligten:

Die Lehre wird stärker an die Arbeitspraxis von Absolventen angebunden. Studierende bekommen die Möglichkeit, unter fachlicher Begleitung praktische Erfahrungen zu machen. 
Darüber hinaus engagieren sie sich gesellschaftlich, kulturell und sozial – damit sie neben der Fachausbildung auch soziale, methodische sowie personale Schlüsselkompetenzen erwerben. Und durch den bürgerschaftlichen Einsatz werden gemeinnützige Projekte verwirklicht, die andernfalls nicht möglich wären.

In Kooperation mit UNIAKTIV setzt der Lehrstuhl das Konzept des Service Learning seit einigen Semestern erfolgreich in der Lehre ein. In der Veranstaltung „Praktische Softwareentwicklung“ (PSE), haben die Studierenden die Aufgabe, ein gesamtes Projekt aus dem Bereich der Softwareentwicklung in Teamarbeit zu planen und durchzuführen. Angefangen von der Anforderungserhebung über die Konzepterstellung bis hin zur Umsetzung werden die Studieren dabei mit unterschiedlichen Problemen konfrontiert.

So entstanden erfolgreiche und nachhaltige Projekte wie beispielsweise:

  • Kidipedia, ein Online-Lexikon von und für Kinder - weitere Infos
  • Optimierung des Content Management Systems für das Jugendzentrum Essen, townload-essen.de - weitere Infos
  • Community‐Plattform für Diskussionsgruppen, Politischer Salon Essen - weitere Infos
  • Barrierefreies Content Management System für behinderte Menschen
  • Anwendung für mobile Geräte mit dem Ziel, sehbehinderten Menschen die Navigation im Straßenverkehr zu erleichtern (VISuM) - weitere Infos
  • Wettkampf-Software für Vereine zur Unterstützung der Durchführung von beliebigen Sportarten und beliebigen Turnierformen - weitere Infos

Wir wurden ausgezeichnet mit dem UNIAKTIV-Preis 2008 für Lehrende!