GLZ Recklinghausen

Konzept und Integration eines CMS

Im Rahmen der Veranstaltung Praktische Softwareentwicklung sollte für das Gehörlosenzentrum Recklinghausen eine neue Homepage entwickelt werden. Der Verein verfügte vorher über eine statische HTML-Seite, die vom Administrator betreut und aufgebaut wurde. Diese diente zur Information der eigenen Mitglieder, aufgeteilt in die unterschiedlichen Vereine, die im Zentrum untergebracht sind.

Das Ziel war es, ein Content Management System zu entwerfen mit dessen Hilfe auch andere Mitarbeiter neben dem Administrator Inhalte einstellen und verwalten können. Das CMS wurde auf Basis von Typo3 aufgebaut.

Der Verein wollte durch das neue Produkt die Zielgruppen ihrer Homepage erweitern und so auch Gehörlosen, Blinden und Menschen mit dem Usher-Syndrom den Zugang und die Lesbarkeit der Seite gewährleisten.

Anforderungen an die Webseite

Aus der Aufgabenstellung ergaben sich bestimmte Anforderungen. Zum einen mussten die neuen Bedürfnisse befriedigt, zum anderen aber auch die bereits im bestehenden Webauftritt enthaltenen Elemente integriert werden. Im Folgenden sind diese Anforderungen detailliert aufgelistet.

Barrierefreiheit

Ein Großteil der Benutzer ist sehbehindert. Viele Taubblinde leiden vor allem unter dem Usher-Syndrom, was eine voranschreitende Erblindung mit sich führt. Hierbei wird also gefordert, dass die Webseite einmal in einem für Sehschwächen ausgelegten Design erscheint, sie leicht skalierbar ist und zusätzlich von Zeilenlesern, wie z.B. Sprachausgabegeräten oder Braillezeilen möglichst problemlos zu lesen ist. Auch über die Ausgabemedien muss eine leichte Navigation möglich sein.

Design

Die neue Webseite sollte ein ansprechendes Design erhalten. Die Vereinsfarben grün und gelb sollten jedoch auch im neuen Layout fokussieren. Der Verein wünschte die folgenden vier verschiedenen Ansichten, die für die entsprechenden Nutzergruppen angepasst sind und die Anforderungen der Barrierefreiheit unterstützen.

Struktur und Menü

Die Vereine und Unterpunkte sollten in eine neue, übersichtliche Struktur eingeordnet werden. Zudem sollte die Navigation durch die Seite mittels eines übersichtlichen Menüs gesteuert werden. Auf der Seite sollte ein Pfad angezeigt werden, der angibt in welcher Kategorie man sich befindet.

Bei der Umstrukturierung sollte für die Benutzer, die sich an die alte Navigationsstruktur gewöhnt hatten, eine Lösung gefunden werden, die wenig Umdenken erfordert.

Administration

Der Administrator soll durch die Mithilfe von anderen Mitarbeitern entlastet werden, wenn es darum geht neuen Inhalt auf die Seite zu stellen.

Funktionsumfang

Page Counter

Der Verein wollte den bisherigen „Page-Counter“ beibehalten.

Downloadbereich

Die neue Seite sollte einen Bereich umfassen, an dem PDF-Dateien und anderes Material zum Runterladen bereitgestellt werden.

Fotobereich

Es sollte eine Fotogalerie bereitgestellt werden. Die bisherige Nutzung der Services „pixum.de“ und die damit verbundene Einbindung von Fremdservices auf der eigenen Seite sollte durch eine eigene Speicher- und Darstellungsmöglichkeit ersetzt werden.

Neuigkeiten und Termine

Der Verein wollte eine einfache Lösung für die Anzeige von Neuigkeiten und Terminen. Neuigkeiten sollten sowohl den einzelnen Vereinen zugeordnet werden, wie auch an zentraler Stelle zugänglich sein.

Video

Speziell für die Benutzergruppe der Gehörlosen sollte es die Möglichkeit geben Videos mit Gebärdensprache hochzuladen und diese neben dem zu übersetzenden Text abzuspielen. Hierzu war eine Dokumentation zur Konvertierung und zum Einbinden der Videos auf der Webseite gefordert. Ebenso sollte ein Player auf der Webseite verwendet werden, der eine möglichst breite Akzeptanz und Verfügbarkeit vorweisen kann.

Gästebuch

Wie die bisher genutzte Seite sollte auch die neue Webseite eine Gästebuchfunktion umfassen. Diese sollte wie auch die Fotogalerie nicht mehr von einem externen Dienst abhängig sein, sondern zentral zu verwalten und in das System integriert sein.

Team:
Michael Beul, Jörg Miller (Betreuung)
Claudia Huch, Sebastian Puzik, Philipp Schmidt (Umsetzung)