SOFTEC: Aktuelle Meldungen https://www.softec.wiwi.uni-due.de/ Aktuelle Meldungen für: Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Softwaretechnik, Universität Duisburg-Essen de SOFTEC: Aktuelle Meldungen https://www.softec.wiwi.uni-due.de/ https://www.softec.wiwi.uni-due.de/ Aktuelle Meldungen für: Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Softwaretechnik, Universität Duisburg-Essen TYPO3 - get.content.right http://blogs.law.harvard.edu/tech/rss Mon, 17 Jun 2019 10:26:00 +0200 SOFTEC-Lehrstuhl beteiligt sich am Forschungsprojekt für Intelligente Sektorenkopplung zur Reduktion von CO2-Emissionen https://www.softec.wiwi.uni-due.de//news/aktuelle-meldung/softec-lehrstuhl-beteiligt-sich-am-forschungsprojekt-fuer-intelligente-sektorenkopplung-zur-reduktion-von-co2-emissionen19756/ Die Energiewende verändert die Art und Weise, wie Energienetze genutzt werden und aufgebaut sein müssen. Smart Grids bilden hier einen wesentlichen Baustein zur Entwicklung einer nachhaltigen Netzinfrastruktur. Zur Unterstützung dieser Entwicklung beteiligt sich der SOFTEC-Lehrstuhl mit seinem... Die Energiewende verändert die Art und Weise, wie Energienetze genutzt werden und aufgebaut sein müssen. Smart Grids bilden hier einen wesentlichen Baustein zur Entwicklung einer nachhaltigen Netzinfrastruktur. Zur Unterstützung dieser Entwicklung beteiligt sich der SOFTEC-Lehrstuhl mit seinem Know-how am Zukunftsprojekt „InSekt”.

Ziel des Forschungsprojekts ist die optimierte Einbindung einer Abwasser-Wärmepumpe in das Wärmenetz der Stadtwerke Lemgo mit Hilfe moderner Software. Die Wärmepumpe wird in Zukunft Abwärme aus einer Kläranlage in das Wärmenetz der Stadtwerke einspeisen, und leistet dadurch einen wesentlichen Beitrag zur Reduzierung der CO2-Emissionen, da durch den optimierten Einsatz der Wärmepumpe der Bedarf an fossilen Brennstoffen für die Wärmeversorgung reduziert werden kann.

Grundlage für das Projekt ist das von der Universität Duisburg-Essen entwickelte Konzept des Energie-Optionsmodells (EOM), welches die Basis für die Kommunikation sowie eine Simulation und intelligente Steuerung von Netzkomponenten ermöglicht. Hierzu wird für jede Netzkomponente eine autonome Software-Komponente entwickelt, welche einen digitalen Zwilling der Energiekomponente bereitstellt. Das Zusammenspiel der Wärmepumpe mit den anderen Netzkomponenten wird zunächst in Simulationen analysiert. Auf Basis der Ergebnisse erfolgt im Anschluss die optimierte Steuerung der Anlage im Echtbetrieb.

Im Rahmen des Projekts werden auch die Auswirkungen auf das Stromnetz berücksichtigt, die sich durch den verringerten Einsatz der KWK-Anlagen ergeben. Ziel ist ein stabiler, effizienter, bedarfsdeckender und dabei möglichst klimafreundlicher Betrieb des Gesamtsystems aus Strom- und Wärmenetz. Mittelfristig plant SOFTEC eine interoperable, sektorengekoppelte Smart-Grid-Lösung mit weiteren Partnern zu entwickeln.

Das Vorhaben wird im Rahmen des Klimaschutzwettbewerbes „EnergieSektorenkopplung.NRW“ aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) 2014-2020 gefördert. Zu den Partnern zählen der Lehrstuhl für Elektrische Energieversorgungstechnik an der Bergischen Universität Wuppertal, der Lehrstuhl für Energietechnik der Universität Duisburg-Essen sowie die Stadtwerke Lemgo GmbH. Das Projekt läuft noch bis Mai 2021.

]]>
robert.woroch@paluno.uni-due.de Mon, 17 Jun 2019 10:26:00 +0200
Gero Strobel präsentiert SOFTEC-Paper auf der European Conference of Information System (ECIS) 2019 https://www.softec.wiwi.uni-due.de//news/aktuelle-meldung/gero-strobel-praesentiert-softec-paper-auf-der-european-conference-of-information-system-ecis-201919764/ Auf der diesjährigen European Conference of Information Systems konnte Gero Strobel das Full Research Paper: UNDERSTANDING SERVICES IN THE ERA OF THE INTERNET OF THINGS: A SMART SERVICE TAXONOMY von Ute Paukstadt (ERCIS), Gero Strobel und Prof. Dr. Stefan... Auf der diesjährigen European Conference of Information Systems konnte Gero Strobel das Full Research Paper: UNDERSTANDING SERVICES IN THE ERA OF THE INTERNET OF THINGS: A SMART SERVICE TAXONOMY von Ute Paukstadt (ERCIS), Gero Strobel und Prof. Dr. Stefan Eicker erfolgreich im Rahmen der Session "Service Innovation, Engineering and Mangament" vorstellen.

Ziel der Publikation, war die Entwicklung einer Taxonomie für Smart Services, welche im Besondern auf die Fähigkeiten und die damit verbundenen Möglichkeiten zur Wertschöpfung durch smarte Produkte eingeht. Im Gegensatz zu vielen bestehenden Klassifikationen wurde hierbei auf eine detailierte Beschreibung der Service-Elemte unterbrücksichtung bestehender Service-Design-Richtlinien Wert gelegt. Basierend auf der Taxonomie konnte somit das Verständnis für den Begriff Smart Services gestärkt und eine konzeptionelle Grundlage für zukünftige Forschung in diesem Bereich gelegt werden. Link zur Veröffentlichung: https://aisel.aisnet.org/ecis2019_rp/72/

Die seit 1993 jährlich stattfindende European Conference on Information Systems zählt zu den wichtigsten und prestigeträchtigsten Konferenzen im Bereich der Wirtschaftsinformatik. Dieses Jahr fand die ECIS unter dem zentralen Thema „Information Systems for the Sharing Society“ in Stockholm, Schweden vom 10.-14. Juni 2019 statt.

]]>
Gero.Strobel@paluno.uni-due.de Fri, 14 Jun 2019 10:18:49 +0200
Vortrag auf dem 11. Wissenschaftsforum Mobilität zur informationssystembasierten Unterstützung intermodaler Mobilität https://www.softec.wiwi.uni-due.de//news/aktuelle-meldung/vortrag-auf-dem-11-wissenschaftsforum-mobilitaet-zur-informationssystembasierten-unterstuetzung-intermodaler-mobilitaet19700/ Maurizio Jonasson, Masterand am SOFTEC-Lehrstuhl, hat die Zwischenergebnisse seiner Masterarbeit auf dem 11. Wissenschaftsforum Mobilität 2019 am 23.05.2019 in Duisburg präsentiert. Sein Vortrag befasste sich mit der Entwicklung eines Konzepts zur informationssystembasierten Unterstützung... Maurizio Jonasson, Masterand am SOFTEC-Lehrstuhl, hat die Zwischenergebnisse seiner Masterarbeit auf dem 11. Wissenschaftsforum Mobilität 2019 am 23.05.2019 in Duisburg präsentiert.

Sein Vortrag befasste sich mit der Entwicklung eines Konzepts zur informationssystembasierten Unterstützung intermodaler Mobilitätsansätze. Herr Jonasson hat im Rahmen seiner Ausführungen den Einsatz der intermodalen Mobilität motiviert, um im Anschluss Anforderungen und Ziele an ein Informationsmodell aufzuzeigen. Ein Zwischenergebnis seiner Arbeit zeigt, dass viele Faktoren einer intermodalen Reise (z.B. Umstiegs- und Wartezeiten) durch Informationen positiv beeinflusst werden können. Es besteht jedoch die sichtbare Notwendigkeit der Integration zwischen den Anbietern von Mobilitätslösungen.

Herr Jonasson nutzt die auf der Veranstaltung entstandenen Diskussion und das erhaltene Feedback, um sein Ergebnsiartefakt im Sinne der gestaltungsorientierten Forschung weiter zu verbessern.

Der Beitrag wird im Tagungsband „Mobilität in Zeiten der Veränderung“ erscheinen.

]]>
Mon, 27 May 2019 09:21:42 +0200
Wissenschaftlicher Artikel zum Einsatz von Servicesystemen zur Umsetzung von Innovationen veröffentlicht https://www.softec.wiwi.uni-due.de//news/aktuelle-meldung/wissenschaftlicher-artikel-zum-einsatz-von-servicesystemen-zur-umsetzung-von-innovationen-veroeffentlicht19640/ Tobias Brogt hat gemeinsam mit Prof. Dr. Stefan Eicker erfolgreich einen Beitrag zum Thema Einsatz von Servicesystemen zur Umsetzung von Innovationen im Kontext der Digitalisierung veröffentlicht. Im Rahmen des Beitrags wird zunächst das moderne Verständnis der serviceorientierten Logik und die... Tobias Brogt hat gemeinsam mit Prof. Dr. Stefan Eicker erfolgreich einen Beitrag zum Thema Einsatz von Servicesystemen zur Umsetzung von Innovationen im Kontext der Digitalisierung veröffentlicht.

Im Rahmen des Beitrags wird zunächst das moderne Verständnis der serviceorientierten Logik und die Umsetzung dieser in Servicesysteme erörtert, bevor der Entwurf und die Entwicklung von Servicesystemen zur Umsetzung von Innovationen genauer betrachtet wird. Dabei werden Einflussfaktoren identifiziert, die bei der Entwicklung von Servicesystemen von Bedeutung sind.

Als Ergebnis wird von den Autoren festgehalten, dass bestehende Ansätze abstrakt gehalten sind und daher nicht unmittelbar für den Entwurf und die Entwicklung eines innovativen Servicesystems geeignet sind.

Der Artikel ist im Handbuch Digitale Wirtschaft des Springer Verlages erschienen, das von Prof. Dr. Tobias Kollmann herausgegeben wird.

Link zum Artikel: Einsatz von Servicesystemen zur Umsetzung von Innovationen im Kontext der Digitalisierung

]]>
Tue, 07 May 2019 08:32:09 +0200
SOFTEC-Paper angenommen für die 27th European Conference on Information Systems (ECIS) https://www.softec.wiwi.uni-due.de//news/aktuelle-meldung/softec-paper-angenommen-fuer-die-27th-european-conference-on-information-systems-ecis-19584/ Wir sind stolz Ihnen zuteilen, dass der wissenschaftliche Beitrag "UNDERSTANDING SERVICES IN THE ERA OF THE INTERNET OF THINGS: A SMART SERVICE TAXONOMY" von Gero Strobel, Prof. Dr. Stefan Eicker und Ute Paukstadt vom European Research Center for... Wir sind stolz Ihnen zuteilen, dass der wissenschaftliche Beitrag "UNDERSTANDING SERVICES IN THE ERA OF THE INTERNET OF THINGS: A SMART SERVICE TAXONOMY" von Gero StrobelProf. Dr. Stefan Eicker  und Ute Paukstadt vom European Research Center for Information Systems (ERCIS) der Universität Münster für die European Conference on Information Systems (ECIS) angenommen wurde.

Im Rahmen des Beitrags haben die Autoren eine Taxonomie für intelligente Services, sogenannte Smart Services entwickelt und diese empirische auf Basis von 50 Anwendungsszenarien empirisch validiert.

Die seit 1993 jährlich stattfindende European Conference on Information Systems zählt zu den wichtigsten und prestigeträchtigsten Konferenzen im Bereich der Wirtschaftsinformatik. Dieses Jahr wird die ECIS in Stockholm, Schweden vom 08. - 14. Juni stattfind.

]]>
Gero.Strobel@paluno.uni-due.de Tue, 16 Apr 2019 09:49:12 +0200
Artikel in HMD-Praxis der Wirtschaftsinformatik veröffentlicht https://www.softec.wiwi.uni-due.de//news/aktuelle-meldung/artikel-in-hmd-praxis-der-wirtschaftsinformatik-veroeffentlicht19497/ Wir freuen uns Ihnen mit zuteilen das Gero Strobel und Prof. Dr. Stefan Eicker in Kooperation mit Prof. Dr. Dr. hc Dr. hc Becker und Ute Paukstadt vom European Research Center for Information Systems (ERCIS) der Universität Münster erfolgreich einen Beitrag... Wir freuen uns Ihnen mit zuteilen das Gero Strobel und Prof. Dr. Stefan Eicker in Kooperation mit Prof. Dr. Dr. hc Dr. hc Becker und Ute Paukstadt vom European Research Center for Information Systems (ERCIS) der Universität Münster erfolgreich einen Beitrag mit dem Titel "Von smarten Produkten zu smarten Dienstleistungen und deren Auswirkung auf die Wertschöpfung" im Rahmen einer Sonderausgabe "Smarte Produkte"  des Magazins HMD-Praxis der Wirtschaftsinformatik veröffentlicht haben.

Im Rahmen des Grundlagenartikels zeigen die die Autoren zum einen die grundlegenden Bestandteile von intelligenten Produkten und Services auf, aber auch deren Auswirkungen auf die Wertschöpfung. Im Besonderen werden hierbei der Aufbau, die Herkunft aber auch die neuartigen Interaktionsmöglichkeiten betrachtet.

Der Artikel ist aktuell als Online-First-Ausgabe erschienen und wird im Juni im Rahmen der Sonderausgabe Smarte Produkte des Magazins HMD-Praxis der Wirtschaftsinformatik im Springer Verlag erscheinen. 

Link: https://link.springer.com/ 

]]>
Gero.Strobel@paluno.uni-due.de Tue, 26 Mar 2019 10:48:12 +0100
Robert Woroch verstärkt SOFTEC-Team als wissenschaftlicher Mitarbeiter https://www.softec.wiwi.uni-due.de//news/aktuelle-meldung/robert-woroch-verstaerkt-softec-team-als-wissenschaftlicher-mitarbeiter19477/ Der SOFTEC-Lehrstuhl erweitert sein Team und begrüßt Robert Woroch zum März 2019 als neuen wissenschaftlichen Mitarbeiter. Herr Woroch verantwortete zuletzt ein multidisziplinäres Entwickler-Team innerhalb der Conenergy Gruppe in Essen und war maßgeblich für die Entwicklung von... Der SOFTEC-Lehrstuhl erweitert sein Team und begrüßt Robert Woroch zum März 2019 als neuen wissenschaftlichen Mitarbeiter.

Herr Woroch verantwortete zuletzt ein multidisziplinäres Entwickler-Team innerhalb der Conenergy Gruppe in Essen und war maßgeblich für die Entwicklung von webbasierten Anwendungen verantwortlich. Einen weiteren Schwerpunkt seiner Arbeit stellte die Konzeption, Entwicklung und Etablierung von Anwendungssystemen zur Unterstützung von Geschäftsprozessen dar. Dabei lag sein Fokus auf den Gebieten Projekt- und Anforderungsmanagement sowie Teambildung und Personalentwicklung.

Das Bachelorstudium des Systems Engineering absolvierte Herr Woroch 2008 an der Universität Duisburg-Essen und schloss im Jahre 2017 anschließend nebenberuflich den Masterstudiengang "Virtueller Weiterbildungsstudiengang Wirtschaftsinformatik (VAWi)", ebenfalls an der Universität Duisburg-Essen, ab. Im Zuge seiner Masterarbeit entwarf er ein Vorgehensmodell zur Entwicklung von Cross-Plattform-Apps mit zugehöriger Tool-Landschaft, welches bereits in der Wirtschaft zum Einsatz kam.

Seine Forschungsarbeit über die Vorgehensmodellierung wird Herr Woroch am Lehrstuhl fortsetzen und um Aspekte der Unternehmensarchitektur erweitern.

]]>
Personen sekretariat.softec@paluno.uni-due.de Tue, 19 Mar 2019 11:10:08 +0100
Wissenschaftlicher Artikel zum Thema Smart Services und deren Einfluss auf die Wertschöpfung veröffentlicht. https://www.softec.wiwi.uni-due.de//news/aktuelle-meldung/wissenschaftlicher-artikel-zum-thema-smart-services-und-deren-einfluss-auf-die-wertschoepfung-veroeffentlicht-19445/ Wir freuen uns Ihnen mit zuteilen das Gero Strobel und Prof. Dr. Stefan Eicker in Kooperation mit Prof. Dr. Dr. hc Dr. hc Becker und Ute Paukstadt vom European Research Center for Information Systems (ERCIS) der Universität Münster erfolgreich einen Beitrag zum Thema Smart... Wir freuen uns Ihnen mit zuteilen das Gero Strobel und Prof. Dr. Stefan Eicker in Kooperation mit Prof. Dr. Dr. hc Dr. hc Becker und Ute Paukstadt vom European Research Center for Information Systems (ERCIS) der Universität Münster erfolgreich einen Beitrag zum Thema Smart Services und ihr Einfluss auf die Wertschöpfung und Geschäftsmodelle von Unternehmen veröffentlicht haben.

Im Rahmen des Artikels diskutieren die Autoren die Auswirkungen von intelligenten, verbundenen Produkten (Smart Connected Products) und den darauf aufbauenden intelligenten Dienstleistungen (Smart Services) auf Unternehmen und Endverbraucher. Im Besonderen wird hierbei die Wertschöpfungspotenziale der intelligenten Dienstleistungen und deren Auswirkungen auf Geschäftsmodelle betrachtet.

Der Artikel ist im Handbuch der digitalen Wirtschaft des Springer Verlags erschienen. 

Links: https://link.springer.com

 

]]>
sekretariat.softec@paluno.uni-due.de Tue, 12 Mar 2019 11:41:26 +0100