SOFTEC: Aktuelle Meldungen https://www.softec.wiwi.uni-due.de/ Aktuelle Meldungen für: Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Softwaretechnik, Universität Duisburg-Essen de SOFTEC: Aktuelle Meldungen https://www.softec.wiwi.uni-due.de/ https://www.softec.wiwi.uni-due.de/ Aktuelle Meldungen für: Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Softwaretechnik, Universität Duisburg-Essen TYPO3 - get.content.right http://blogs.law.harvard.edu/tech/rss Mon, 25 May 2020 15:00:00 +0200 SOFTEC Lehrstuhl erhält Förderung im Rahmen des Lehr-Lern-Innovations-Programmes der UDE für IoT Lab https://www.softec.wiwi.uni-due.de//news/aktuelle-meldung/softec-lehrstuhl-erhaelt-foerderung-im-rahmen-des-lehr-lern-innovations-programmes-der-ude-fuer-iot-lab-21168/ Der Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Softwaretechnik freut sich Ihnen mitteilen zu können, dass das SOFTEC IoT Innovation Lab unter Leitung von Gero Strobel im Rahmen der Lehr-Lern-Innovation-Förderprogrammes der Universtität Duisburg-Essen mit einer Fördersumme von 10.000€ unterstützt... Der Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Softwaretechnik freut sich Ihnen mitteilen zu können, dass das SOFTEC IoT Innovation Lab unter Leitung von Gero Strobel im Rahmen der Lehr-Lern-Innovation-Förderprogrammes der Universtität Duisburg-Essen mit einer Fördersumme von 10.000€ unterstützt wird. Innerhalb des SOFTEC IoT Innovation Labs sollen Studierende aus verschiedensten Fachrichtungen die Möglichkeit erhalten, interdisziplinär an forschungsorientierten IoT-Projekten aus den unterschiedlichsten Domänen zusammenzuarbeiten.

Das Ziel des Projekts ist die forschungsorientierte Erkenntnis- und Erfahrungsförderung Studierender im Kontext moderner Informationstechnologien, wie dem Internet der Dinge oder auch Augmented Reality. Insbesondere im Hinblick auf die zunehmende gesellschaftliche Relevanz intelligenter Produkte und Dienstleitungen erhalten die Studierenden durch das IoT-Lab die Chance, über abstrakte Lehrinhalte hinaus, kreativ an konkreten IoT-orientierten Szenarien mitzuwirken und somit ihre akademische Ausbildung um eine praxisorientierter Perspektive zu erweitern.

Das SOFTEC IoT-Lab wird zukünftig in mehrere Lehrveranstaltungen integriert und wird somit das Portfolio an Seminararbeiten, Abschlussarbeiten als auch Studienprojekten des Lehrstuhls erweitern. Weitere Informationen sind auf der Webseite des IoT-Labs zu finden (Link).

]]>
Mon, 25 May 2020 15:00:00 +0200
Smart Health Paper von Gero Strobel auf der PACIS 2020 angenommen https://www.softec.wiwi.uni-due.de//news/aktuelle-meldung/smart-health-paper-von-gero-strobel-auf-der-pacis-2020-angenommen-21170/ Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu dürfen, dass der wissenschaftliche Beitrag "Health in the Era of the Internet of Things – A Smart Health Information System Architecture" von Gero Strobel und Juliane Perl auf der Twenty-Fourth Pacific Asia Conference on Information Systems (PACIS) als... Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu dürfen, dass der wissenschaftliche Beitrag "Health in the Era of the Internet of Things – A Smart Health Information System Architecture" von Gero Strobel und Juliane Perl auf der Twenty-Fourth Pacific Asia Conference on Information Systems (PACIS) als Complete Research Paper angenommen wurde.

Im Rahmen der Veröffentlichung entwickeln die Autoren ein Informationssystem-Architektur für die Domäne Smart Health basierend auf einer systematischen Literaturanalyse und der Aggregation von mehr als 50 domänenspezifischen Architekuransätzen. Die präsentierte Architektur kann sowohl als Werkzeug für die Analyse bestehender Informationssysteme als auch als Bauplan für die Entwicklung neuer Systeme dienen.

Die seit 1993 jährlich stattfindende Pacific Asia Conference on Information Systems findet dieses Jahr vom 20. - 24. Juni im Rahmen der virtuellen Konferenzserie der AiS statt. 

]]>
judith.mittnacht@paluno.uni-due.de Thu, 14 May 2020 15:39:00 +0200
Zwei SOFTEC-Publikationen auf der ECIS 2020 angenommen https://www.softec.wiwi.uni-due.de//news/aktuelle-meldung/zwei-softec-publikationen-auf-der-ecis-2020-angenommen-21121/ Mit Freude dürfen wir mitteilen, dass zwei wissenschaftliche Artikel, verfasst von unseren Mitarbeitern Gero Strobel und Tobias Brogt, für die ECIS 2020 angenommen wurden. Die diesjährige European Conference on Information Systems (ECIS) sollte ursprünglich vom 15. bis 17. Juni... Mit Freude dürfen wir mitteilen, dass zwei wissenschaftliche Artikel, verfasst von unseren Mitarbeitern Gero Strobel und Tobias Brogt, für die ECIS 2020 angenommen wurden. Die diesjährige European Conference on Information Systems (ECIS) sollte ursprünglich vom 15. bis 17. Juni in Marrakech stattfinden. Auf Grund der aktuellen Lage wurde beschlossen, die Konferenz dezentral durchzuführen.

Der Artikel „SERVICE SYSTEMS IN THE ERA OF THE INTERNET OF THINGS: A SMART SERVICE SYSTEM TAXONOMY“ wurde gemeinsam von Tobias Brogt und Gero Strobel verfasst. Die Publikation postuliert hierbei die zunehmende Notwendigkeit von Servicesystemen sowie deren Transformation zu smarten Servicesystemen. Das Ergebnis der Arbeit ist eine Taxonomie für Smarte Service Systeme, welche die smarten Merkmale derartiger Informationssysteme herausstellt. Das Paper umfasst neben der Entwicklung der Taxonomie auch deren Evaluation im Rahmen der Analyse realer Service-Systeme wie etwa Airbnb oder auch Google Nest.

Die Publikation „AGRICULTURE IN THE ERA OF THE INTERNET OF THINGS: AN INFORMATION SYSTEM ARCHITECTURE FOR SMART AGRICULTURE“ verfasst von Gero Strobel betrachtet im speziellen die Chancen und Möglichkeiten die sich durch die Anwendung intelligenter Produkte (IoT) für die Domäne der Landwirtschaft ergeben. Motivation der Forschung waren hierbei die immer weiter steigenden Weltbevölkerung und damit verbundene Fragestellung der globalen Ernährungssicherheit. Der Einsatz von Technologien wie dem der Internet der Dinge bietet alleine keine Lösung für diese Fragestellung, allerdings entstehen durch smarte Produkte neue Möglichkeiten für eine produktivere, nachhaltigere und kostengünstigere Landwirtschaft. Ausgehend hiervon wurde im Rahmen der Publikation eine generische Informationssystem-Architektur für den Einsatz vom intelligenten Produkte innerhalb der Landwirtschaft (Smart Agriculture) entwickelt. 

Weitere Infos zur ECIS 2020 finden Sie hier.

]]>
Gero.Strobel@paluno.uni-due.de Sun, 10 May 2020 12:15:00 +0200
SOFTEC-Beitrag zum Thema intermodale Mobilität veröffentlicht https://www.softec.wiwi.uni-due.de//news/aktuelle-meldung/softec-beitrag-zum-thema-intermodale-mobilitaet-veroeffentlicht-21079/ Der wissenschaftliche Artikel „Entwicklung eines Konzepts zur informationssystembasierten Unterstützung intermodaler Mobilitätsansätze“ ist als Teil des Tagungsbands „Neue Dimensionen der Mobilität“, herausgegeben von Prof. Heike Proff, veröffentlicht worden. Unser wissenschaftlicher... Der wissenschaftliche Artikel „Entwicklung eines Konzepts zur informationssystembasierten Unterstützung intermodaler Mobilitätsansätze“ ist als Teil des Tagungsbands „Neue Dimensionen der Mobilität“, herausgegeben von Prof. Heike Proff, veröffentlicht worden. Unser wissenschaftlicher Mitarbeiter Tobias Brogt hat den Beitrag gemeinsam mit unserem SOFTEC-Masterrand Maurizio Jonasson verfasst.

Der Artikel beschäftigt sich mit der Verknüpfung von unterschiedlichen Mobilitätsangeboten, der sogenannten intermodalen Mobilität. Unter der Frage, wie der hohe Planungsaufwand intermodaler Transportwege reduziert werden kann, ist das Ziel des Beitrags die Ausarbeitung eines Konzepts, welches die für die Ausweitung des intermodalen Personenverkehrs in deutschen Städten notwendigen Informationen aus Nutzerperspektive beschreibt und informationssystembasierte Umsetzungsmöglichkeiten aufzeigt.

Bereits im vergangenen Jahr wurde das Thema im Rahmen eines Vortrags auf dem 11. Wissenschaftsforum Mobilität erörtert und für den Tagungsband auf Basis des erhaltenen Feedbacks angepasst und erweitert.

Weitere Infos zum Beitrag im Tagungsband befinden sich hier.

]]>
tobias.brogt@paluno.uni-due.de Mon, 20 Apr 2020 10:00:00 +0200
Lehre am SOFTEC-Lehrstuhl (Prof. Eicker) im SS 20 https://www.softec.wiwi.uni-due.de//news/aktuelle-meldung/lehre-am-softec-lehrstuhl-prof-eicker-im-ss-20-21051/ Die Informationen zu den Lehrangeboten im aktuellen Semester sind nun auf der Webseite verfügbar. Für Bachelor-Studierende umfasst das Angebot dieses Semester: Seminar Wirtschaftsinformatik Bachelor-Projekt "Wirtschaftsinformatik und Softwaretechnik" Bachelor-Arbeit Für... Die Informationen zu den Lehrangeboten im aktuellen Semester sind nun auf der Webseite verfügbar.

Für Bachelor-Studierende umfasst das Angebot dieses Semester:

Für Master-Studierende umfasst das Angebot dieses Semester:

]]>
Studierende J.Peter.M.Schuler@paluno.uni-due.de Thu, 02 Apr 2020 15:41:00 +0200
Veranstaltungen und Prüfungen des Lehrstuhls SOFTEC im SS https://www.softec.wiwi.uni-due.de//news/aktuelle-meldung/veranstaltungen-und-pruefungen-des-lehrstuhls-softec-im-ss-20969/ Aufgrund der aktuellen Regeln zum Infektionsschutz wurden die Prüfungen WS19NT vertagt. Die SOFTEC-Veranstaltungen im SS20 finden aber nach aktueller Planung statt, lediglich ohne Präsenz. Liebe Studierende,

Wesentliche Informationen UDE, Fak. WIWI, der UB und des Studierendenwerks:

Implikationen für SOFTEC

Unter der Annahme, dass bis auf Weiteres keine erneuten Einschränkungen beschlossen werden, planen wir aktuell wie folgt.

  • Prüfungen des WS 19/20:
    •  Prüfungen wurden zentral geklärt und erstmal ausgesetzt (vgl. Informationen oben), wir haben keinen Einfluss darauf.
    • Studienprojekte sind geprüft, Benotung erfolgt ganz regulär in den nächsten Wochen.
  • Lehrveranstaltungen des SS 20
    • PKS wird mit dem regulären Vorlesungsbeginn starten (in der Woche vom 20. April). PKS wird als virtuelle Veranstaltung angeboten, eine Präsenz am Campus ist nicht notwendig. Die Details veröffentlichen wir in Kürze, sobald die Lehrverantstaltungsseite für das SS20 freigeschaltet ist.
    • ACWE findet wie gewohnt virtuell und turnusunabhängig statt
  • Abschlussarbeiten
    • Aktuell in Betreuung befindliche Abschlussarbeiten werden natürlich weiter betreut. Es gibt die Möglichkeit zur Verlängerung, Details unter https://www.wiwi.uni-due.de/studium/coronavirus/#c69863 
    • Die Anbahnung von neuen Abschlussarbeiten erfolgt weiterhin zunächst per E-Mail wie gewohnt, alle weitere Kommunikation kann darauf aufbauend erfolgen und wird bilateral geklärt.
    • Die Betreuung und Anbahnung von Abschlussarbeiten kann ohne weiteres etwa textuell, über Audio oder Video, bspw. per E-Mail, Telefon, Skype, Adobe-Connect erfolgen. Details klären Sie mit Ihrem Betreuer.
    • Abgabe von Abschlussarbeiten ist natürlich weiterhin möglich, je nach Abgabedatum besteht die Möglichkeit für eine digitale Abgabe, Details unter https://www.wiwi.uni-due.de/studium/coronavirus/#c69863 
  • Seminararbeiten
    • Die Anbahnung erfolgte immer schon Web-basiert - bei Seminararbeiten über WISEM.
    • Die Betreuung wird ohne weiteres etwa textuell, über Audio oder Video, bspw. per E-Mail, Telefon, Skype, Adobe-Connect erfolgen. Details klären Sie mit Ihrem Betreuer.
  • Studienprojekte 
    • Die Anbahnung erfolgte immer schon Web-basiert, direkt bei uns auf den Seiten.
    • Die Betreuung wird ohne weiteres etwa textuell, über Audio oder Video, bspw. per E-Mail, Telefon, Skype, Adobe-Connect erfolgen. Details klären Sie mit Ihrem Betreuer.
    • Die Details veröffentlichen wir in Kürze, sobald die Lehrverantstaltungsseite für das SS20 freigeschaltet ist.

Dementsprechend findet die Lehre im SS20 nach aktueller Planung statt und keine Anwesenheit am Campus erforderlich. Halten Sie sich an die Allgemeinverfügungen, senken Sie Ihr persönliches Infektionsrisiko indem Sie unnötige Kontakte vermeiden und insbesondere: bleiben Sie gesund.

Schönen Gruß

Ihr SOFTEC-Team

]]>
j.peter.m.schuler@paluno.uni-due.de Tue, 24 Mar 2020 11:49:00 +0100
Gero Strobel präsentiert SOFTEC Paper zum Thema Smart Farming auf der 15. Wirtschaftsinformatik Konferenz https://www.softec.wiwi.uni-due.de//news/aktuelle-meldung/gero-strobel-praesentiert-softec-paper-zum-thema-smart-farming-auf-der-15-wirtschaftsinformatik-konferenz-20797/ Unter dem Motto „Changing Landscapes: Shaping Digital Transformation and its Impact“ fand in der vergangenen Woche die Konferenz „Wirtschaftsinformatik“ (WI) in Potsdam statt. Unser wissenschaftlicher Mitarbeiter Gero Strobel war Vorort und hat im Rahmen der Konferenz den wissenschaftlichen Artikel... Unter dem Motto „Changing Landscapes: Shaping Digital Transformation and its Impact“ fand in der vergangenen Woche die Konferenz „Wirtschaftsinformatik“ (WI) in Potsdam statt. Unser wissenschaftlicher Mitarbeiter Gero Strobel war Vorort und hat im Rahmen der Konferenz den wissenschaftlichen Artikel „Farming in the Era of Internet of Things - An Information System Architecture for Smart Farming“ präsentiert.

Ausgelöst durch das rasante Wachstum der Bevölkerung steht die Forschung vor der Frage, inwiefern die konventionelle landwirtschaftliche Produktion durch Smart Farming Lösungen erhöht werden kann. Auf Basis einer systematischen Literaturrecherche ist das Ziel der Veröffentlichung die abstrakte Gestaltung einer Informationssystem-Architektur für den Bereich Smart Farming.

Ein Überblick über die Tracks und Beiträge der Konferenz befindet sich hier.

]]>
Gero.Strobel@paluno.uni-due.de Tue, 18 Feb 2020 11:45:00 +0100
Startschuss für „FlexChemistry“ https://www.softec.wiwi.uni-due.de//news/aktuelle-meldung/startschuss-fuer-flexchemistry-20874/ Das Klimaschutzprojekt soll dazu beitragen, die Energiewende bezahlbar zu machen. Die WissenschaftlerInnen werden untersuchen, inwiefern der Stromverbrauch eines Chemieparks an die aktuelle wetterbedingte Stromerzeugung angepasst werden kann. Mitte Januar fiel der Startschuss für „FlexChemistry“: Gemeinsam mit KooperationspartnerInnen der Bergischen Universität Wuppertal und des Industriedienstleisters YNCORIS untersuchen WissenschaftlerInnen des Lehrstuhls Wirtschaftsinformatik und Softwaretechnik (SOFTEC) der Universität Duisburg-Essen, welche Flexibilitätspotenziale die Prozesse eines Chemieparks bieten und wie sich diese beispielsweise zur Entlastung der Energieversorgungsnetze geschickt nutzen lassen.

„Gegenstand unserer Untersuchung ist der Chemiepark Knapsack in Hürth. Das Ziel ist, den Stromverbrauch an die jeweils aktuelle wetterbedingte Stromerzeugung anzupassen. So werden die Netze entlastet und der Strommix grüner, sodass der klimaschädliche CO₂-Ausstoß im Rahmen der Stromproduktion sinkt. Auch bei reduziertem konventionellen Netzausbau sollen so mehr erneuerbare Energien in die Stromnetze integriert werden, sodass die Energiewende bezahlbar bleibt“, erklärt Projektleiter Prof. Dr.-Ing. Markus Zdrallek, Inhaber des Lehrstuhls für Elektrische Energieversorgungstechnik an der Bergischen Universität Wuppertal.

Die Herausforderung des Projekts liege unter anderem in der Komplexität der diversen Industrieprozesse, die im Industriepark Knapsack abgebildet werden. „Kleinste Versorgungsengpässe und -störungen können bei unseren Kunden zu Prozessstörungen führen. Daher ist eine 100% Versorgungssicherheit für uns maßgebend. Folglich werden wir in der Erprobung der Maßnahmen im Rahmen eines Feldtests gegen Ende des Projekts höchste Sorgfalt walten lassen. Wir freuen uns, mit ‚FlexChemistry‘ eine Schlüsseltechnologie der Energiewende in der Anwendung zu erproben“, so Thomas Theisen, Leiter des YNCORIS Konzernbereichs Ver- und Entsorgung, der die Infrastruktur des Chemieparks betreibt.

Die im Feldtest zu beurteilenden Maßnahmen werden zuvor auf Basis von Simulationsergebnissen ausgewählt. Die Simulationen werden von Energieinformatiker*innen aus dem Fachgebiet Wirtschaftsinformatik der Universität Duisburg-Essen unter Leitung von Prof. Dr. Stefan Eicker auf Basis des von ihnen zur dezentralen Steuerung von Energienetzen entwickelten "Energie-Agent"-Softwaremoduls ausgeführt. Dieser lobt die Kooperation: „In ‚FlexChemistry‘ wird die wichtige Kommunikation und Zusammenarbeit von IngenieurInnen mit EnergieinformatikerInnen und WirtschaftsinformatikerInnen aktiv gelebt. Das ist wichtig, damit die im Projekt entwickelten Lösungen nachhaltig über das Projekt hinaus in der Wirtschaft angewendet werden können.“

Das Projekt wird mit rund 800.000 Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung der Europäischen Union gefördert. Es endet im Herbst 2022 mit der Erstellung einer Strategie, um die gewonnenen Erkenntnisse auf andere Anlagen übertragen zu können.

]]>
Judith.Lauke@paluno.uni-due.de Wed, 12 Feb 2020 14:05:33 +0100
Gero Strobel und Tobias Brogt präsentieren Veröffentlichung auf der 53rd Hawaii International Conference on Systems Science (HICSS) https://www.softec.wiwi.uni-due.de//news/aktuelle-meldung/gero-strobel-und-tobias-brogt-praesentieren-veroeffentlichung-auf-der-53rd-hawaii-international-conference-on-systems-science-hicss-20979/ Auf der diesjährigen Hawaii International Conference on Systems Science (HICSS) konnten Gero Strobel und Tobias Brogt das Full Research Paper: "Identifying Quality Factors for Self-Tracking Solutions: A Systematic Literature Review"... Auf der diesjährigen Hawaii International Conference on Systems Science (HICSS) konnten Gero Strobel und Tobias Brogt das Full Research Paper: "Identifying Quality Factors for Self-Tracking Solutions: A Systematic Literature Review" von Barbara SchillerTobias BrogtJ. Peter M. Schuler, Gero Strobel und Stefan Eicker vorstellen.

Im Rahmen der Veröffentlichung werden basierend auf einer systematischen Literaturanalyse Qualitätsfaktoren, Stakeholder aber auch systemrelevante Entitäten für Self-Tracking-Lösungen identifiziert und eingeordnet.

Die seit 1968 jährlich stattfindende Hawaii International Conference on System Sciences wurde dieses Jahr auf Maui ausgerichtet und gehört zu den angesehensten Konferenzen im Bereich der Wirtschaftsinformatik.

]]>
Gero.Strobel@paluno.uni-due.de Tue, 14 Jan 2020 11:45:28 +0100
Gero Strobel und Prof. Dr. Eicker veröffentlichen in Kooperation mit Ernst and Young einen Fachartikel zur Besteuerung von IaaS-Lösungen https://www.softec.wiwi.uni-due.de//news/aktuelle-meldung/gero-strobel-und-prof-dr-eicker-veroeffentlichen-in-kooperation-mit-ernst-and-young-einen-fachartikel-zur-besteuerung-von-iaas-loesungen-20751/ Gero Strobel und Prof. Dr. Stefan Eicker konnten in Kooperation mit Ernst and Young (Steuerberater Falk R. Thörmer / Consultant Markus Hein) einen Artikel zum Thema gewerbesteuerliche Hinzurechnung von IaaS-Anwendungen im BetriebsBerater platzieren. Im Rahmen der... Gero Strobel und Prof. Dr. Stefan Eicker konnten in Kooperation mit Ernst and Young (Steuerberater Falk R. Thörmer / Consultant Markus Hein) einen Artikel zum Thema gewerbesteuerliche Hinzurechnung von IaaS-Anwendungen im BetriebsBerater platzieren.

Im Rahmen der Veröffentlichung "Die gewerbesteuerliche Hinzurechnung von Aufwendungen für Infrastructure as a Service (IaaS)" betrachten die Autoren die gewerbesteuerlichen Möglichkeiten zu Hinzurechnung von IaaS basierten Anwendungen im Kontext der Betriebsprüfung.

Der BetriebsBerater gehört zu den bedeutendsten Fachmagazinen im  Bereich des Wirtschaftsrechts, mit einer wöchentlichen Auflage von über 6000 Exemplaren.

Link: BetriebsBerater

]]>
sekretariat.softec@paluno.uni-due.de Fri, 20 Dec 2019 14:25:11 +0100