Impressionen

Stephan Hanisch, M. Sc.

Während meines Studiums schrieb ich sowohl Projekt- als auch Abschlussarbeiten am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Softwaretechnik. Die Gründe hierfür lagen vor allem in dem sehr menschlichen Umgang mit den jeweiligen Betreuern, aber auch in der Möglichkeit eigene Themen umzusetzen und somit eigene Interessen zu stärken, was mir als Person sehr entgegenkam. Ursprünglich absolvierte ich vor meinem Studium eine Ausbildung und war dann für mehrere Jahre in der Wirtschaft tätig, bevor ich mich zu einem Studium der Wirtschaftsinformatik entschloss. Daher habe ich einen gewissen praktischen Bezug zur IT und wollte diesen auch bei theoretischen Ausarbeitungen so sinnvoll wie möglich einbringen.

Diese Möglichkeit wurde mir immer eingeräumt, auch Ideen von anderen anfänglich als nicht wissenschaftlich genug deklariert wurden, wurden vom Lehrstuhl-Team nicht abgetan, sondern aufgenommen und gemeinsam weiterentwickelt.  So, dass man sich am Ende des Tages stets zusammen auf ein spannendes und herausforderndes Thema einigen konnte.

Während den Ausarbeitungen hatte ich als Verfasser alle persönlichen und fachlichen Freiheiten wohin die Reise gehen sollte, konnte aber jederzeit bei Problemen meinem Betreuer eine E-Mail schreiben oder auch kurzfristig ein Termin zur Problemlösung vereinbaren. Zusätzlich zu dem breitgefächerten Fachwissen bringt der Lehrstuhl eine Menge fundiertes Wissen in vielen anderen Themenbereichen Rund um Studium und Prüfungsverlauf mit, was einem in brenzlichen Situationen aus der Klemme hilft.

Zusammenfassend muss ich sagen, es lohnt sich am SOFTEC-Lehrstuhl wissenschaftliche Arbeiten zu schreiben. Sowohl das eigene Ideen und Leistungen erkannt und honoriert werden, als auch die Möglichkeit einen praktischen Bezug in wissenschaftliche Themenstellungen einzuarbeiten haben mich überzeugt.

Katharina Knappmann, B. Sc.

Am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Softwaretechnik ist mir bereits im ersten Semester aufgefallen, dass hier die Lehre im Vordergrund steht. Die Veranstaltungen sind auf die Studierenden optimal zugeschnitten und interaktiv gestaltet, sodass der Stoff gerade für die Erstsemester sehr gut zugänglich ist. Auch deswegen entschied ich mich meine Abschlussarbeit an diesem Lehrstuhl zu schreiben.

Durch das sowohl breite als auch tiefe Themenfeld des Lehrstuhls konnte ich in der Themenwahl für meine Bachelorarbeit völlig frei entscheiden und wurde dabei in mehreren persönlichen Gesprächen unterstützt. Auch während der Bearbeitungszeit bekam ich immer schnell Termine und konstruktives Feedback von meinem Betreuer.

Ich empfehle es jedem seine Abschlussarbeit am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Softwaretechnik zu absolvieren.

Christian Aps, B. Sc.

Am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Softwaretechnik konnte ich unterschiedlichste Fähigkeiten erlernen, die mir sehr gut beim Berufseinstieg geholfen haben. Darunter fallen beispielsweise der Umgang Standardwerkzeugen wie GitHub, die Organisation von agilen Projekte mittels des SCRUM Ansatzes im Rahmen des Bachelorprojektes oder die kritische Betrachtung neuer Konzepte und Methoden wie die, der modellgetriebenen Softwareentwicklung.

Besonders hervorzuheben ist die ausgezeichnete Betreuung bei Abschlussarbeiten. Mein Interesse galt dem Themenfeld Smart City. Hierbei unterstützte mich mein Betreuer dabei, dieses weitreichende Thema auf einzelne Forschungsschwerpunkte zu konzentrieren und so meine Themenstellung zu verfeinern. Trotz dessen wurde mir hierbei die Möglichkeit eingeräumt, über den Tellerrand hinaus zu schauen. Dabei war er jederzeit erreichbar und gab mir konstruktives Feedback, woran ich mich orientieren konnte, umso den „Rote Faden“ meiner Arbeit zu entwickeln. Daher kann ich Studierenden nur empfehlen ihre Abschlussarbeit an diesem Lehrstuhl zu schreiben.

Melina Badermann

Am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Softwaretechnik habe ich im Rahmen meines Bachelorstudiums die Seminar- und Bachelorarbeit geschrieben, da mir hier aktuelle und interessante Themen rund um die Wirtschaftsinformatik geboten wurden.

Die Betreuung durch die wissenschaftlichen Mitarbeiter des Lehrstuhls erfolgte engmaschig und zielgerichtet. Die Betreuer waren für mich immer schnell auf den üblichen Wegen wie Email oder Telefon zu erreichen. Ebenfalls waren persönliche Termine jederzeit möglich, sodass für mich eine optimale Betreuung gegeben war. Auf spontane Fragen und Anliegen wurde auch noch kurz vor dem geplanten Abgabetermin zeitnah reagiert.

Während der Bearbeitung hatte ich das Gefühl neben der grundlegenden Unterstützung stets auch „Insidertipps“ zu bekommen. Den Betreuern liegt viel am Erfolg der Studenten und Sie sind aus meiner Sicht darauf aus, dass man eine möglichst gute Leistung abliefern kann.

Die Themenfindung bei der Abschlussarbeit erfolgte individuell und unkompliziert. Ein für mich relevanter Punkt war der Praxisbezug meiner Arbeit. Auch dieser Wunsch wurde mir vom Lehrstuhl ermöglicht und so konnte ich meine Abschlussarbeit praxisnah in Kooperation mit einem Unternehmen schreiben. Das Abstimmen der Rahmenbedingungen lief hier sehr unproblematisch ab und somit konnte ich genau das Thema bearbeiten, dass mich persönlich und beruflich interessiert.

Die Lehrveranstaltungen des Lehrstuhls sind ansprechend aufgearbeitet und werden sowohl in Vorlesungen und Übungen präsentiert. Auch hier sind die wissenschaftlichen Mitarbeiter für die Studenten stets ansprechbar und leisten sowohl bei inhaltlichen, als auch bei organisatorischen Fragen Hilfestellung.