Forschungsgebiete

Vorgehensmodelle

Im Themenkomplex der Vorgehensmodelle werden insbesondere Modelle zur Unterstützung von Migrations-, Integrations- und Refactoring-Prozessen im Kontext des Reengineerings von bestehenden Anwendungen untersucht. Darüber hinaus werden Methoden und konzeptionelle Lösungsansätze zur Unterstützung der Phasen und Aktivitäten des Vorgehensmodells entworfen und in verschiedenen Praxisprojekten validiert. Ein weiterer Fokus besteht in der Unterstützung des Aufbaus einer unternehmensweiten flexiblen IT-Architektur durch ein entsprechendes Vorgehensmodell.

Softwarearchitekturen und -prozesse

Im Bereich der Anwendungs- und Systementwicklung befassen wir uns insbesondere mit der Entwick­lung flexibler Anwendungssysteme. In diesem Kontext untersuchen wir den Entwurf unter­neh­mensweiter IT-Architekturen und zugehörige Pattern sowie die Gestaltung von Softwareentwicklungs­prozessen, mit denen die Anwendungssysteme effektiv und qualitativ hochwertig realisiert werden können.

Softwarevisualisierung

Die Komplexität von Softwaresystemen und -architekturen ist heute teilweise enorm. Es werden des­halb Werkzeuge benötigt, die diese Komplexität für Entwicklungs-, Wartungs- und Reengineering-Akti­vitäten handhabbar machen. Wir entwickeln dazu Konzepte für eine adäquate Visualisierung der Sys­temstrukturen und –architektur unter anderem auf der Basis von Sichtenkonzepten und innovativer neuer Darstellungsformen sowie mit Hilfe modernster 3D-Technologien.

Entwicklungsplattformen

Im Bereich der Entwicklungsplattformen werden - aufgrund ihrer Relevanz bei bestehenden betriebswirtschaftlichen Anwendungen einerseits und bei Neuentwicklungen andererseits - die Plattformen Mainframe (MVS, TSO, CICS, COBOL), .NET, J2EE und SAP (R/3 und NetWeaver) untersucht. Im engeren Fokus der Untersuchungen stehen die Best Practices und die Integration der verschiedenen Entwicklungsplattformen in eine unternehmensweite flexible IT-Architektur.

IT-Service Management

Die Aufgabe der IT im Sinne von IT-Governance und IT-Alignment ist darin gesehen, die Ge­schäfts­prozesse eines Unternehmens bzw. einer Organisation möglichst gut zu unterstützen. Dazu müssen die Auf­bau- und Ablauforganisation der IT adäquat gestaltet werden. Wir analysieren die ver­schiedenen Frame­works, die Hinweise für diese Gestaltung geben; insbesondere sind wir in den Re­view-Prozess der ITIL V3 Refresh eingebunden. Für Aspekte wie beispielsweise die unternehmensüber­grei­fende Prozess­integra­tion von Service Provider und Kunde, die von den Frameworks bisher nicht betrachtet werden, ent­wickeln wir entsprechende Konzepte. Außerdem untersuchen wir die Kosten­strukturen im IT-Service Management und bilden sie in aussagekräftigen Modellen ab.

Softec Competence Lab

Für die Unterstützung der Lehre und Forschungsarbeiten, insbesondere der Evaluierung neuer Konzepte, Methoden und Werkzeuge sowie der Prototypenentwicklung hat der Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Softwaretechnik das "Softec Competence Lab" ins Leben gerufen. Das Softec Competence Lab stellt hierzu diverse Testumgebungen und Installationen von z.B. Werkzeugen, Applikationsservern, EAI- und Portallösungen bereit. Die Umgebungen sind auf die Lehr- und Forschungsbereiche Software Engineering, Business Process Management, Enterprise Application Integration, Software-Evolution (Migration, Reengineering) sowie prozessorientierte Benutzerschnittstellen ausgerichtet.